Willkommen bei unserem großen Fällheber Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fällheber. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Fällheber zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Fällheber kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fällheber ermöglicht ein sicheres Arbeiten im Wald und im Garten. Immer wenn es darum geht einen Baum zu fällen, dann sollte ein Fällheber unbedingt zum Einsatz kommen.
  • Der Fällheber ist sehr einfach zu bedienen. Dennoch kommt es gerade bei großen Bäumen darauf an, dass nur Geräte zum Einsatz kommen die auch wirklich hochwertig sind. Nur ausgezeichnet verarbeite Fällheber können alle Ansprüche erfüllen.
  • Ein Fällheber kostet nicht viel, bringt aber einiges. Mit einem guten Fällheber kannst du problemlos große und kleine Bäume im heimischen Garten fällen. Auch Profis nutzen dieses Werkzeug immer wieder.

Fällheber Test: Favoriten der Redaktion

Der beste geschmiedete Fällheber

Der beste Hebehaken

Der beste Fällheber ohne Hydraulik

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Fällheber kaufst

Überlegst du dir einen Fällheber zu kaufen, bist aber mit der Auswahl und den verschiedenen Angeboten etwas überfordert? Dann bist du hier genau richtig, denn wir erklären dir, auf was du beim Kauf von Fällheber achten solltest.

Was ist ein Fällheber und wozu wird er benötigt?

Ein Fällheber ist ein Werkzeug aus hochfestem Stahl und wird bei der Baumfällung verwendet. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn es notwendig ist den Baum in eine bestimmte Richtung sicher fallen zu lassen.

Motorsäge auf Baumstamm

Wenn du privat oder professionell einen Baum fällen möchtest, ist ein Fällheber ein unerlässliches Werkzeug. (Bildquelle: pixabay.com / markusspiske)

Der Baum wird erst zum Beispiel mit der Kettensäge vorbereitet, wobei der Stamm nicht in Gänze durchtrennt wird. So bleibt er noch stabil stehen, aber es benötigt nicht mehr viel Kraft um ihn zum Umkippen zu bewegen. Jetzt ist natürlich im Sinne der Sicherheit entscheidend, dass der Baum auch in die richtige Richtung fällt.

Hier kommt der Fällheber zum Einsatz. Er wird in der vorbearbeiteten Rinne eingefügt und anschließend bewegst Du den Heber mit Muskelkraft und der Hebelwirkung nach oben.

Dazu drückst Du den Stil nach unten, damit die Druckwirkung des flachen Hebers in der vorgefertigten Rinne dem Stamm den letzten Antrieb verleiht. Nun fällt der Stamm in die gewünschte Richtung und der Fällheber hat seinen Dienst getan.

Für ein sicheres Arbeiten im Garten, oder im Wald ist der Fellheber ein unerlässliches Werkzeug und wird immer benötigt.

Was kostet ein Fällheber?

Ein guter Fällheber muss nicht viel kosten. In der Regel musst Du mit Anschaffungskosten in Höhe von weniger als 100 Euro rechnen. Allerdings können die Kosten stark von den verwendeten Materialien abhängen. Grundsätzlich sollte der Fällheber aus hochfestem Stahl vorgefertigt werden.

Aufgrund seiner Konstruktion kann man mit einem Fällheber nur Bäume fällen, die eine bestimmte Dicke aufweisen. Das wären meist bis zu 25 Zentimeter. Es gibt allerdings auch Werkzeuge, mit denen man deutlich dickere Bäume sicher fällen kann.

In jedem anderen Fall musst Du auf mechanische Lösungen zurückgreifen. Der Fällheber muss viele Belastungen aushalten können.

Dazu gehört eine schlechte Witterung, Feuchtigkeit aber eben auch das Gewicht des Körpers und der Druck des Stammes bei seiner Fällung. Dabei darf die Hebeplatte nicht allzu dick ausfallen. Ansonsten wäre der Fällheber nicht mehr für seinen Zweck geeignet.

Er muss folglich aus hochwertigem Stahl bestehen und zudem noch rostfrei sein. Das alles sorgt dafür, dass die Kosten für ein sehr gutes Produkt in der Regel zwischen fünfzig und einhundert Euro liegen. Auch Preise bis zu 200 Euro sind völlig normal.

Bei Preisen, die über, oder aber unter diesen Grenzen liegen, solltest Du aufpassen und die Produkte noch einmal ausführlich prüfen. Dabei dürfen hochwertige Werkzeuge auch gerne einmal etwas teurer sein.

Wo kann ich einen Fällheber kaufen?

Einen Fällheber kannst Du im Internet, oder in jedem gut sortierten Baumarkt kaufen. Da sich das Gerät prima für den Einsatz im Garten eignet, gehört es fest zur Grundausstattung eines jeden Gartenbesitzers.

Wenn Du eine persönliche Beratung zum Produkt benötigst, wirst Du im Baumarkt sicherlich gut aufgehoben sein.

Aber auch die Werkzeuge aus dem Internethandel sind immer eine gute Lösung. Gerade beim Preis kannst Du im Internet deutliche Vorteile für sich nutzbar machen. Während Du im Baumarkt noch für den Service zahlen muss und diese Kosten im Preis mit einkalkuliert sind, kommst Du im Internet meistens deutlich günstiger weg.

Dabei hast Du natürlich dieselben Rechte als Verbraucher, wie im normalen Fachhandel. Wenn Dir das Produkt nicht gefällt, oder es kaputt geht, kannst Du es innerhalb der gesetzlichen Fristen einfach zurückschicken. Auch sparst Du Dir im Internet viel Zeit und der neue Fällheber wird einfach an die Haustür geliefert.

Welche Alternativen gibt es zum Fällheber?

Gerade für kleinere Bäume ist der Fällheber das einzige Werkzeug, dessen Nutzung wirklich sinnvoll ist. Er ist leicht bei der Hand, kann bequem transportiert werden und man benötigt lediglich genügend Muskelkraft um ihn zu bedienen.

Üblicherweise kann man mit einem normalen Heber einen Stamm bis zu einem Stammesdurchmesser von 25 Zentimetern problemlos fällen. Für alle dickeren Stämme benötigt man andere Lösungen.

Alternativen hierzu wären Schlingen, oder aber schlicht mechanische Gerätschaften. Letztere kommen vor allem in der professionellen und der gewerblichen Holzindustrie zum Einsatz.

Entscheidung: Welche Arten von Fällhebern gibt es und welche ist die richtige für dich

Im Grunde kann man zwischen zwei verschiedenen Arten von Fällhebern unterscheiden:

  • hydraulischer Fällheber
  • manuell betrieber Fällheber

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten Fällheber zu finden.

Worum handelt es sich bei einem hydraulischen Fällheber und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Bei einem hydraulischen Fällheber handelt es sich um ein Werkzeug, welches vor allem in der professionellen Forst- und Landwirtschaft zum Einsatz kommt.

Diese Geräte verfügen über eine integrierte Hydraulik. Mit deren Hilfe kann man ohne größeren Kraftaufwand beim Fällen des Baumes die gewünschte Richtung trimmen.

Vorteile
  • Sehr wenig Kraftaufwand nötig
  • Vielseitig einsetzbar
  • Auch größere Bäume können gefällt werden
Nachteile
  • Deutlich teurer in der Anschaffung
  • Die Hydraulik ist gerade bei günstigen Modellen nicht sicher und anfällig
  • Für den normalen Bedarf sind hydraulische Fällheber nicht notwendig

Wer schwere Bäume im Garten hat, oder aber häufig einen Fällheber braucht wird mit einer integrierten Hydraulik mit Sicherheit sehr zufrieden sein und sie nutzbringend verwenden können. Aber für den normalen Bedarf ist diese Ausrüstung eigentlich nicht notwendig.

Worum handelt es sich bei einem Fällheber ohne Hydraulik und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der Fällheber ohne Hydraulik ist ein klasssisches Werkzeug, dass schon seit mehreren Generationen verwendet wird. Mit ein wenig Muskelkraft und Ausdauer kann man mit seiner Hilfe den Baum kontrolliert fällen.

Die Werkzeuge kosten in der Anschaffung nicht viel, und halten oft einiges aus. Zudem sind sie vielseitg einsetzbar.

Vorteile
  • Hochwertiger Stahl und andere Materialien gewährleisten eine lange Haltbarkeit
  • Man kann den Fällheber auch zum Ziehen der Bäume, oder zum Bewegen von großen Hindernissen einsetzen
  • Für kleine und mittelgroße Bäume, beispielsweise im Garten, ist dieses Werkzeug bestens geeignet
Nachteile
  • Große Bäume sollte man mit diesem Werkzeug nicht bearbeiten
  • Es gibt sehr viele Produkte, weswegen die Auswahl schwer fällt
  • Man ist stark abhängig von der eigenen Kraft und hat keinen hydraulischen Mechanismus als Unterstützung

Für den alltäglichen Gebrauch kannst Du auf kein besseres Werkzeug zurückgreifen. Aber natürlich nur, wenn Du selbst über genügend Muskelkraft verfügst und diese auch einsetzen möchtest.

Bei der täglichen Arbeit im Garten und im Wald gehört der mechanische Heber für das Fällen von Bäumen einfach dazu und ist unverzichtbar.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du verschiedene Fällheber vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Fällheber gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Material der Beschichtung und der verwendete Stahl
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Zusätzliches Equipment
  • Hydraulik

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Material der Beschichtung und der verwendete Stahl

Wenn es um die Qualität des Stahls geht, dann darfst Du bei Deinen Werkzeugen grundsätzlich keine Abstriche machen. Das liegt alleine schon daran, dass Du natürlich möglichst lange voll funktionsfähige Werkzeuge nutzen können möchtest.

Gerade bei Werkzeugen die eine hohe Beanspruchung aushalten müssen, ist hochwertiger Stahl extrem wichtig. Bei einem Fällheber sollte hochfester Stahl verwendet werden.

Nur diese Art von Stahl kann die hohen Beanspruchungen aushalten, die während der Nutzung entstehen. Leider vergessen viele Verkäufer die hierfür notwendigen Angaben.

Deswegen musst Du das Gerät zur Hand nehmen. Hochfester Stahl ist meist etwas schwerer und ein Gewicht zwischen 3,5 KG und 5 KG ist deswegen völlig normal. Ein Werkzeug mit niedrigerem, oder höherem Gewicht zeugt in der Regel von minderwertigem Stahl und ist deswegen nicht geeignet.

foco

Wusstest du, dass der Fällheber auch einen Haken hat, damit man umgefallene Bäume wegzerren kann?

Das ist zwar anstrengend aber auch praktisch.

Neben dem Stahl ist die Beschichtung entscheidend. Diese besteht aus der Beschichtung des Werkzeugs, und der Beschichtung des Griffs. Die Beschichtung des Werkzeugs sollte vor allem Beständig gegenüber Rost sein.

Macht der Anbieter hierzu keinerlei Angaben, dann frag ruhig einmal nach. Bei der Beschichtung des Griffs kommt es vor allem darauf an, dass dieser rutschfest ist. Leder, Gummi oder andere grifffeste Materialien sind gut. Ein Griff ohne Ummantelung oder mit Lackierung ist hingegen meist keine gute Lösung und erhöht das Risiko während des Einsatzes.

Preis-Leistungsverhältnis

Wie beim Kauf von jedem Werkzeug gibt es auch hier ein ganz klar definiertes Preis-Leistungsverhältnis. Bei einem guten Gerät kannst Du davon ausgehen, dass Du hochwertige Qualität zu einem angemessenen Preis bekommst.

Das merkst Du vor allem dann, wenn das Gerät alle Deine Ansprüche erfüllen kann und deswegen trotzdem nicht sonderlich viel kostet. Viele Werkzeuge verfügen noch über eine zusätzliche Ausstattung, aber nicht immer ist diese notwendig.

Achte deswegen unbedingt darauf, was Du wirklich brauchst und spare so ein wenig Geld. In der Regel musst Du für einen guten Fällheber bis zu einhundert Euro, vielleicht sogar ein wenig mehr kalkulieren. Höhere Preise sind in der Regel nur für gewerblich genutzte Geräte annehmbar.

Zusätzliches Equipment

Viele Modelle verfügen über eine zusätzliche Ausstattung, mit der die tägliche Arbeit an den Bäumen erleichtert werden soll. Besonders beliebt sind Kanthaken, die einfach am Werkzeug angebracht werden.

Diese kannst Du nutzen um den gefällten Stamm leichter fortzubewegen. Worauf Du unbedingt verzichten solltest, sind höhenverstellbare oder anderweitig verstellbare Geräte. Für kleine Bäume sind diese Werkzeuge durchaus praktikabel, aber für den professionellen Einsatz offenbaren sie immer wieder Schwächen.

Wenn Du häufiger einen Baum fällen musst, dann benötigst Du einen zuverlässigen Begleiter ohne viel zusätzliche Ausrüstung.

Hydraulik

Ein Gerät mit Hydraulik ist natürlich praktisch, aber eigentlich brauchst Du es nicht. Zumindest, wenn Du Dir beim Kauf ein wenig Geld sparen möchtest. Aber praktisch ist die Hydraulik auf jeden Fall.

Bayrische StaatsforstenYoutuber

Die Obergrenze des Fällhebers liegt bei 25 cm Stammdurchmesser in der Höhe der Brust. Wenn man diese Obergrenze missachtet wird der Fällheber wie auch der Anwender überlastet.

(Quelle: youtube.com)

Du kannst mit einem Heber mit integrierter Hydraulik auch größere Bäume problemlos angehen und sparst Dir dabei viel Kraft. Bei der Hydraulik solltest Du aber auf jeden Fall nur hochwertige, und damit teure Qualität kaufen.

Nur so ist sichergestellt, dass Du den Fällheber auch über einen längeren Zeitraum hinweg ohne Probleme nutzen kannst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fällheber

Zum Schluss möchten wir dir noch ein paar wichtige Fragen rund um das Thema Fällheber und dessen Verwendung beantworten.

Du erfährst, wo du den Fällheber einsetzen kannst, welche Vorteile er mit sich bringt und wieso er aus Stahl bestehen muss.

Wo kannst Du den Fällheber einsetzen?

Dieses Werkzeug kannst Du nicht nur zum klassischen Baumfällen einsetzen. Es unterstützt Dich im Garten und im Wald auf vielfältige Art und Weise. Immer wenn es darum geht etwas zu heben, oder zu wenden ist dieses Gerät mit Sicherheit die beste Wahl.

Denn durch den verlängerte Griff bist Du in der Lage ohne großen Aufwand und ohne weitere Konstruktionen schwere Dinge anzuheben.

Welche Vorteile hast Du durch die Verwendung eines Fällhebers?

Der Einsatz des Fällhebers schont Deinen Rücken und macht Dir die tägliche Arbeit deutlich leichter. Egal ob Du einen Baum fällen willst, einen Stamm wenden musst oder eine Wurzel aus dem Boden heben willst

Mit dem Fällheber ist die Arbeit schnell und ohne große Mühe erledigt. Kein Wunder also, dass dieses Werkzeug schon seit langer Zeit im Gebrauch ist.

Wieso muss das Werkzeug aus Stahl bestehen?

Die Erfindung des modernen Stahls machte den Einsatz deutlich effektiver. Früher waren es vor allem Keile, die beim Fällen der Bäume verwendet wurden. Diese bestanden meist selbst aus Holz, oder aber aus Eisen.

Es gab natürlich auch schon Hebegeräte aus Eisen, aber diese gingen leicht kaputt da Eisen kein sonderlich stabiles Material ist. Mit der Einführung des modernen Industriestahls konnten sich die Fällheber schnell verbreiten.

foco

Wusstest du, dass du in einer Schnittebene nie zwei Werkzeuge aus Metall benutzen darf?

Denn das erhöht das Unfallrisiko indem Metallsplitter ausscheren könnten.

Die Herstellung war und ist günstig, sodass jeder Heimwerker für wenig Geld ein gutes Werkzeug erwerben kann. Mit einem solchen zuverlässigen Werkzeug ausgerüstet kannst Du in Deinem Garten und im Wald wirklich schalten und walten, wie Du es gerne möchtest.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.waldwissen.net/technik/holzernte/sicherheit/bfw_faelltechnik_laubholz/index_DE

[2| https://www.grube.de/blog/der-mechanische-faellkeil-in-der-holzernte/

[3] https://www.waldwissen.net/technik/holzernte/arbeit/wsl_hydraulische_faellhilfen/index_DE

[4] https://www.stmelf.bayern.de/wald/waldbesitzer_portal/055189/index.php

(Bildquelle: 123rf.com / 31104494)

Warum kannst du mir vertrauen?

Peter Mönch
Peter ist gelernter Handwerker und hat viele Jahre in verschiedenen Betrieben gearbeitet. Er besitzt eine Hobby-Werkstatt zuhause und werkelt in seiner Freizeit an verschiedenen Do-it-yourself-Projekten. Er kennt sich bestens mit Inneneinrichtung und Werkzeugen aus.