Kompaktsäge

Unsere Vorgehensweise

Products

14Analysierte Produkte
Hours

34Stunden investiert
Studies

25Studien recherchiert
Comments

85Kommentare gesammelt

Eine Kompaktsäge darf in keiner ordentlichen Werkstatt fehlen. Egal ob Hobby-Handwerker oder Profi, eine Universalsäge erleichtert die Arbeit ungemein. Es können Materialien wie Holz, Beton, Kunststoff, Keramik oder Stein bearbeitet werden. Die Kompaktsäge gibt es mit Akku- oder mit Netzbetrieb. Die beiden Varianten unterscheiden sich nicht nur in der Antriebsart, sondern können auch in Leistung, Lautstärke und Gewicht variieren.

Mit unserem großen Kompaktsägen-Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die beste Kompaktsäge für deine Anforderungen zu finden. Wir haben dafür verschiedene Kompaktsägen-Modelle miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kompaktsägen oder auch Universalsägen sind kleine Sägen, die sich sehr gut für präzise und feine Sägeschnitte, oder Arbeiten auf engem Raum eignen.
  • Es gibt Kompaktsägen mit Akkubetrieb und Modelle mit Netzbetrieb. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Je nach Anwendungsgebiet eignen sich die leistungsstärkere Netz-Variante oder die ortsungebundene Akku-Variante.
  • Beide Modelle der Universalsäge sind sehr handlich und leicht. Sie können problemlos mit einer Hand geführt werden und sind auch für Arbeiten auf Dächern oder Gerüsten geeignet.

Kompaktsäge Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Kompaktsäge für Hobby-Handwerker

Die kleine, handliche Mini-Handkreissäge von Einhell ist für vielseitige Sägearbeiten geeignet. Sie ist mit ihren 450 Watt Leistung auf den Innenausbau oder kreative Schreinertätigkeiten ausgelegt. Betrieben wird sie mit Netzstrom. Ihre schlanke und ergonomische Bauform mit Softgriffen und Überlastschutz bieten Abhilfe gegen den frühzeitigen Verschleiß.

Durch stufenlos einstellbare Schnitttiefe bis 23 mm und Parallelanschlag für präzise Schnitte ist sie ein wahres Must-Have für Heimwerker. Sie verfügt auch über eine Tauchfunktion und dank des Staubsaugeradapters kann sauber und sicher gearbeitet werden. Diese Kompaktsäge ist aufgrund ihres Preises vor allem für Einsteiger und Hobby-Handwerker mit kleinem Budget attraktiv.

Die beste Allround-Kompaktsäge

Die Dremel DSM20 ist die ultimative Kompaktsäge. Sie überzeugt mit ausgezeichneter Sichtlinie, dem 710 Watt leistungsstarken Motor und der hohen Drehzahl. Bündige, gerade und eintauchende Schnitte sind präzise möglich. Die Dremel kann Materialien bis zu 20 mm Dicke schneiden und verfügt über eine Staubabsaugung. Diese Kompaktsäge ist eine Kreissäge mit abrasiver Schneidtechnologie, die sowohl für Holz, Kunststoff und Metall als auch für Trockenbau, Holzfaserplatten und Fliesen geeignet ist.

Sie ist nur ein Drittel so groß und schwer wie herkömmliche Kreissägen und somit perfekt für die einhändige Bedienung geeignet. Sie ist sowohl für Hobby-Handwerker als auch Profis geeignet und durch ihren flexiblen Einsatz ein wahres Allround-Talent.

Die beste Akku-Kompaktsäge

Die Bosch Professional ist eine 12V Akku-Kreissäge. Sie ist die kleinste professionelle Universalsäge und wiegt nur 1,4 kg. Ihr leichtes Gewicht, die kompakte Bauform und die ergonomischen Griffe machen sie zu etwas Besonderem. Sie kann vielseitig eingesetzt werden. Auffallend praktisch ist die Batterie-Ladezustandsanzeige, die jederzeit Auskunft über den Ladezustand der Batterie gibt. Dank heller LED hat man immer hervorragende Sicht auf die Schnittlinie und auch die Aluminiumfußplatte garantiert sauberes und geradliniges Arbeiten.

Alle die keine Zeit verlieren wollen setzen auf diese Akku-Kompaktsäge, denn jeder Bosch Akku aus der Professional-Line kann hier eingesetzt werden und auch die Ladestationen sind miteinander kompatibel.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kompaktsäge kaufst

Was ist eine Kompaktsäge?

Wie der Name schon vermuten lässt ist die Kompaktsäge eine kleine und handliche Säge. Sie ist nicht nur kompakt, sondern auch flexibel einsetzbar. Dank des geringen Gewichts ist sie für verschiedenste Arbeiten geeignet. Manchmal wird sie auch als Universalsäge oder Säbelsäge bezeichnet. Ihren Namen hat sie von dem kompakten Baustil, der sie auszeichnet.

Kompaktsägen-1

Mit einer Kompaktsäge kann man unterschiedlichste Materialien bearbeiten. Egal ob Holz, Metall oder Beton mit dem richtigen Sägeblatt ist man auf der sicheren Seite.
(Bildquelle: Unsplash.com / Greyson Joralemon)

Die Kompaktsäge ist eine handgeführte Elektrosäge, die entweder mit Netzstrom oder mit Akku betrieben wird. Geeignet ist sie für verschiedenste Baustoffe wie z.B. Holz, Metall, Keramik oder Mauerwerk.

Kompaktsägen, die mit Akku betrieben werden, sind Mini-Handkreissägen sehr ähnlich. Meist werden diese beiden Produkte miteinander gleichgestellt und tragen oft auch beide Titel.

Sie wird vor allem gerne im Sanitär-Bereich eingesetzt, jedoch kommt sie auch auf normalen Baustellen oft zum Einsatz. Die Kompaktsäge ist extrem flexibel und kann deshalb die unterschiedlichsten Bauformen problemlos zuschneiden.

Für wen eignet sich eine Kompaktsäge?

Kompaktsägen gehören zur Standard-Ausstattung von Profis, sowie von Heimwerkern. Aufgrund ihrer Größe kann sie ganz einfach transportiert werden und ist flexibel einsetzbar. Sie eignet sich hervorragend, um von Baustelle zu Baustelle transportiert zu werden, um dort dann zum Einsatz zu kommen.

Sie ist jedoch nicht nur für die Arbeit auf Baustellen geeignet. Kompaktsägen sind Universalsägen und können für zahlreiche Arbeiten eingesetzt werden. Beispielsweise sind sie gut geeignet um Schnitte in Holz, Metall, Kunststoff oder Beton zu machen.

Aufgrund ihres schlanken Aussehens und der handlichen Nutzung werden Kompaktsägen auch gerne im Haus- und Gartenbereich eingesetzt. Egal ob beim Beschneiden von Bäumen oder beim Nachschneiden von Leisten, die Universalsäge findet immer Verwendung.

Hier haben wir dir ein Video herausgesuch, das die verschiedenen Arten von Sägen auflistet:

Was kostet eine Kompaktsäge?

Kompaktsägen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Unterschiedliche Faktoren wie Leistung, Verarbeitung, Handhabung und Zubehör spielen hier eine Rolle in der Preisbestimmung.

Günstige Modelle gibt es bereits ab 40 €. Die wirklich guten Modelle kosten jedoch zwischen 100 und 150 €. Man sollte sich vorher gut überlegen, ob es sich nicht doch lohnt mehr zu investieren in ein besseres Gerät.

Kompaktsägen-2

Es gibt unterschiedliche Modelle von Kompaktsägen. Je nach Zubehör und Ausstattung können die Preise von 40 bis über 200 € reichen.
(Bildquelle: unspash.com / George Pastushok)

Es gibt natürlich auch Kompaktsägen, die mehr als 200 € kosten, diese sind dann eher für den Profibereich ausgelegt und haben sehr leistungsstarke Akkus.

Kompaktsägen können im Preis sehr stark variieren. Ausschlaggebend sind dabei die Leistung, die Betriebsart und die Qualität der mitgelieferten Sägeblätter.

Ein weiteres Preiskriterium sind die Sägeblätter. Diese sind meist im Preis inkludiert. Sie kosten zwischen 10 und 30 €, je nach Qualität und Modell.

Wo kann ich eine Kompaktsäge kaufen?

Kompaktsägen sind sowohl in Baumärkten, als auch online erhältlich. Zusätzlich werden günstige Modelle temporär bei Discountern wie Aldi oder Lidl angeboten. Gebrauchte, als auch neue Modelle sind auf Ebay oder Willhaben preisgünstig zu finden. Diese Online-Shops verkaufen Kompaktsägen:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • obi.de
  • hornbach.de
  • voelkner.de
  • saturn.de
  • clasohlson.com
  • idealo.de
  • hood.de
  • manomano.de

Welche Alternativen zu Kompaktsägen gibt es?

Es gibt unterschiedliche Alternativen zur Kompaktsäge, je nach Verwendung kommen Stichsägen, Handkreissägen oder Tauchsägen in Frage.

Alternative Säge Beschreibung
Sichsäge Inhalt Sichsägen sind flexibel einsetzbar und können sowohl für runde, als auch eckige Schnitte verwendet werden. Sie sind jedoch weniger Präzise.
Handkreissäge oder Mini Handkreissäge Sie sind der Universalsäge sehr ähnlich. Die Handkreissäge ist jedoch größer.
Tauchsäge Sie kann in das Material ‚eintauchen. Mit einer Kompaktsäge ist dies nicht möglich, sie eignet sich dafür am Rand des Materials angesetzt zu werden.

Für welche Arten von Werkstoffen sind Kompaktsägen geeignet?

Wie bereits erwähnt ist die Kompaktsäge ein Allround-Talent. Sie wird nicht nur gerne zum Bearbeiten von Holz eingesetzt. Sie kann auch problemlos zur Bearbeitung von unterschiedlichen Arten von Metallen, von Kunststoffen und sogar von Mauerwerken verwendet werden.

Dank der hohen Flexibilität wird die Kompaktsäge nicht nur von Profis genutzt, sondern auch Hobby-Handwerker setzen auf ihre Ausdauer.

Kompaktsägen-3

Kompaktsägen sind für Profis und Laien gleichermaßen geeignet. Sie sind einfach zu handhaben und zur Bearbeitung von vielen unterschiedlichen Materialen geeignet.
(Bildquelle: Unsplash.com / Maxime Agnelli)

Auf Baustellen wird die Universalsäge gerne im Sanitärbereich genutzt, weil sie sich bestens dafür eignet Rohre aus Plastik, Kupfer oder Messing sauber zu durchtrennen.

Auch für Schnitte in Beton ist sie bestens geeignet. Sogar im Garten kommt sie bei der Beschneidung von Baumkronen zum Einsatz. Im Haus wird gerne gebastelt und gesägt, hier kommt die Kompaktsäge genau richtig.

Welche sind die beliebtesten Hersteller von Kompaktsägen?

Verlässliche und gute Kompaktsägen sind bei allen namhaften Werkzeugherstellern auf der Inventarliste. Egal für welchen Einsatzbereich, es gibt genug Auswahl für jeden. Kompaktsägen von bekannten Marken sind im Baumarkt oder im Online-Shop erhältlich. Diese Hersteller bieten alles, was das Handwerkerherz höher schlagen lässt:

  • Makita
  • Bosch
  • Dremel
  • Einhell
  • Rvobi
  • Kawasaki
  • Ferm
  • Metabo
  • Black und Decker
  • Powerplus
  • Purework
  • DeWalt
  • Toya
  • Westfalia
  • Varo

Entscheidung: Welche Arten von Kompaktsägen gibt es und welche ist die richtige für mich?

Die Sägen können sich leicht unterscheiden. Je nach Hersteller sehen sie anders aus, doch das Grundgerüst ist immer dasselbe. Sie bestehen aus einem Sägeblatt, dem Körper und zwei Griffen. Ansonsten unterscheiden sich die einzelnen Modelle der Kompaktsägen lediglich in der Stromversorgung.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Kompaktsäge mit Netzbetrieb?

Kompaktsägen mit Netzbetrieb sind in der Regel leistungsstärker als Universalsägen mit Akkubetrieb. Mit der Netzspannung lässt sich eine größere Leistung erzeugen als mit einem Akku. Die Geräte mit Netzbetrieb ermöglichen ein unterbrechungsfreies Arbeiten, da kein Akku leer werden kann oder gewechselt werden muss.

Wichtig ist, auf das Netzkabel zu achten, damit es nicht während des Arbeitens unabsichtlich zerschnitten wird.

Durch die kontinuierliche Stromzufuhr und konstante Stromstärke ist ein gleichbleibendes Arbeiten und eine konstante Schnittleistung möglich. Durch die Abhängigkeit von verfügbaren Steckdosen und der Länge des Netzkabels ist sie jedoch weniger flexibel. Der Einsatzradius ist durch das Kabel und eventuelle Verlängerungen räumlich beschränkt.

Vorteile
  • Simples Gerät
  • Einfach in der Anwendung
  • Immer Einsatzbereit
  • Schnelles Arbeiten möglich
  • sehr kompakt
  • Größere Leistung als akkubetriebene Geräte
Nachteile
  • Unhandlich
  • nicht flexibel einsetzbar
  • Schneller Kabelsalat
  • Kabelbruch
  • Bei weitläufigen Arbeiten ist Umstecken/Verlängerungskabel nötig

Was sind die Vor- und Nachteile einer Kompaktsäge mit Akkubetrieb?

Kompaktsägen mit Akkubetrieb sind wesentlich mobiler und handlicher. Der Akku bedeutet zwar zusätzliches Gewicht, aber er macht das Gerät viel flexibler. Dadurch, dass es kein Kabel gibt, auf das geachtet werden muss, kann diese Kompaktsäge auch auf dem Dach oder im Garten verwendet werden.

Man muss beim Arbeiten nicht ständig Ausschau nach einer Steckdose halten und kann das Verlängerungskabel getrost vergessen.

Ersatz-Akkus können Abhilfe schaffen.

Der größte Nachteil ist die Akkukapazität dieser Geräte. Die Schnittleistung wird bei sinkender Akkuladung kontinuierlich schwächer. Die Einsatzdauer ist dementsprechend abhängig vom Ladezustand des Akkus und der Härte des zu bearbeitenden Materials.

Es ist ratsam immer einen geladenen Ersatz-Akku dabei zu haben, um ein pausenfreies Arbeiten zu ermöglichen.

Ein weiterer Nachteil ist die Leistung des Akkus. Obwohl hochwertige Li-Akkus verwendet werden ist die Kapazität beschränkt. Es lohnt sich hier in bessere und oft teurere Produkte zu investieren.

Generell gilt: Je besser das Produkt, desto langlebiger der Akku.

Vorteile
  • Handlich
  • Leichtes Gewicht
  • Ohne Steckdose anwendbar
  • Ortsungebunden
  • Flexibel einsetzbar
Nachteile
  • Geringere Leistung
  • Ersatzakkus sind teuer
  • Akku muss geladen werden
  • Akkukapazität limitiert Einsatzdauer
  • Viele Teile, die kaputt gehen oder verloren werden können

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kompaktsägen vergleichen und bewerten

Sägeblätter

Das Sägeblatt ist das Herzstück einer Kompaktsäge. Die Universalsäge ist sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld vielseitig einsetzbar. Die Arbeitsqualität hängt jedoch sehr stark von der Qualität der Sägeblätter ab. Es ist ratsam in bessere Sägeblätter zu investieren, da diese ein saubereres Arbeiten und eine längere Lebensdauer garantieren.

Wichtig ist es, die passenden Sägeblätter für die jeweilige Universalsäge zu kaufen. Am besten kaufst du Ersatz-Sägeblätter beim gleichen Hersteller wie deiner Kompaktsäge und erkundigst dich welche Komponenten zusammenpassen.

Schnitttiefe

Die Schnitttiefe variiert von Kompaktsäge zu Kompaktsäge. Meist erreichen diese Geräte eine Schnitttiefe von 10 bis 50 mm, das kann vor allem bei verwinkelten Arbeiten und Arbeiten in Ecken von Vorteil sein. Bei manchen Modellen kann man die Schnitttiefe verändern und an das jeweilige Werkstück anpassen.

Es ist wichtig, dass du dich vorher informierst, welche Schnitttiefe die jeweilige Universalsäge hat, damit du auch sicher die Richtige auswählst.

Schnittwinkel

Der Schnittwinkel kann bei den meisten Kompaktsägen eingestellt werden. Um sicher zu sein, sieh dir die Produktdetails genau an und frage im Falle beim Hersteller nach, denn nicht jedes Modell verfügt über diese Einstellung.

Die Schnitttiefe bezieht sich immer auf die Originaleinstellung, also den 0°Winkel.

Der Schnittwinkel kann üblicherweise bis zu 45° geneigt werden. Dies wirkt sich dann aber auch auf die Schnitttiefe aus. Je weiter der Schnittwinkel geneigt, desto weniger tief der Schnitt.

Wichtig ist auch, zu wissen, dass nicht bei jedem Modell der Schnittwinkel stufenlos eingestellt werden kann.

Betriebsart

Es gibt wie oben schon erwähnt zwei Arten von Kompaktsägen. Akkubetriebene und Netzbetriebene. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Es kommt hier sehr auf deine individuellen Bedürfnisse an.

Noch einmal kurz zusammengefasst:

Betriebsart Eigenschaften
Netzbetriebene Kompaktsägen

Sind leistungsstärker

Haben keine Verzögerungen durch Akkuwechsel etc.

Haben keine zusätzlichen Teile wie Akkus oder Ladegeräte die kaputt oder verloren gehen können

Benötigen keinen zusätzlichen Stauraum

Müssen gegebenenfalls mit Verlängerungskabel verwendet werden

Akkubetriebene Kompaktsägen

Sind mobil und handlich

Haben kein lästiges Kabel, das beim Sägen beschädigt werden könnte

Können für Gerüst- und Dacharbeiten eingesetzt werden

Brauchen keine Stromversorgung

Brauchen Ersatz-Akkus um Unterbrechungen zu vermeiden 

Leistung

Auch die Leistung ist abhängig von der Betriebsart der Kompaktsäge. Akkubetriebene Kompaktsägen werden normalerweise mit 10,8/12 Volt oder 18 Volt Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Es gibt jedoch auch größere Modelle. Durchschnittlich hält so ein Akku zwischen 2 und 5h bei gängigen Arbeiten.

Wer mehr Power braucht, sollte sich für ein Modell mit Netzbetrieb entscheiden. Diese werden mit Netzspannung aus der regulären Steckdose betrieben und können bis zu 900Watt Leistung haben.

Gewicht

Weil du sicherlich nach einer handlichen Variante suchst, ist die Kompaktsäge die richtige für dich. Sie kann zwischen 1 und 4 kg wiegen. Je nach Modell gibt es hier große Unterschiede. Modelle mit Akku sind meist etwas schwerer als netzbetriebene Modelle.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kompaktsägen

Welches Zubehör brauche ich zu meiner Kompaktsäge?

  • Akku: Bei Akkugeräten ist es ratsam sich einen Ersatz-Akku anzuschaffen. Natürlich gibt es noch weiteres Zubehör wie z.B. unterschiedliche Sägeblätter oder Reinigungsmittel.
  • Sägeblätter: Es gibt sie in verschiedenen Größen und für verschiedene Materialien. Gehe sicher, dass du nicht mit einem Sägeblatt für Holz versuchst Beton zu schneiden, dies könnte schiefgehen.
  • Sicherheitsbekleidung: Sie ist ein weiterer wichtiger Teil deiner Ausrüstung. Gehe sicher mit Handschuhen zu arbeiten, Gehörschutz zu tragen und eine Brille aufzuhaben. So kannst du sicher und effizient sein.

Kann ich Naturstein mit einer Kompaktsäge bearbeiten?

Mit dem richtigen Sägeblatt kannst du sogar Stein bearbeiten. Gehe aber immer sicher ein Sägeblatt zu wählen, das stabil genug ist. Diamant-Sägeblätter sind hierfür geeignet. Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltest du dich beim Hersteller deiner Kompaktsäge erkundigen, ob die Leistung auch zur Steinbearbeitung ausreicht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://werkzeugstore24.de/blog/ordnung-in-die-heimwerker-werkstatt-bringen-so-gehts/

[2] https://www.selbst.de/arbeitssicherheit-elektrowerkzeug-9399.html

[3] https://www.bauen.de/a/werkstatt-einrichten-jedes-werkzeug-am-rechten-fleck.html

Bildquelle: Photovs/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Peter ist gelernter Handwerker und hat viele Jahre in verschiedenen Betrieben gearbeitet. Er besitzt eine Hobby-Werkstatt zuhause und werkelt in seiner Freizeit an verschiedenen Do-it-yourself-Projekten. Er kennt sich bestens mit Inneneinrichtung und Werkzeugen aus.