Willkommen bei unserem großen Sägekettenöl Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sägekettenöle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Sägekettenöl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Sägekettenöl kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit deine Kettensäge immer gut läuft und ein Defekt oder eine Überhitzung verhindert werden kann, solltest du die Säge immer gut mit einem Sägekettenöl versorgen.
  • Je nach Vorliebe kannst du deine Kettensäge mit einem klassischen mineralischen Sägekettenöl, einem Biokettenöl oder einem pflanzlichen Sägekettenöl schmieren.
  • Du kannst die Schmiermittel anhand der Typeneignung, Füllmenge und den Haftzusätzen miteinander vergleichen und bewerten.

Sägekettenöl Test: Das Ranking

Platz 1: OREGON Biokettenöl

Das Bio-Kettenöl von Oregon ist nicht nur eine gute Alternative zum Mineralöl in Bezug auf die Umwelt, sondern steht der traditionellen Variante des Kettenöls auch in weiteren Punkten wie Haft- und Schmiereigenschaften in nichts nach. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion das Kettenöl bewertet hat. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Wie die meisten Öl besitzt auch das Bio-Kettenöl von Orgeon einen Haftzusatz, der es ihm erlaubt besser an den Ketten zu haften und für einen flüssigen Arbeitsablauf zu sorgen.

Kettenölart und Typeneignung

Dieses Öl ist ein wirkungsvolles Bio-Kettenöl mit einer starken Haftung und einer relativ zähflüssigen Konsistenz, welches sich auch für starke Motorkettensägen mit langen Schwertern eignet. Darüber hinaus ist es umweltvertäglich, ohne dass darunter die Qualität leidet.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Mit einem Preis von 3,58€ pro Liter gehört das Oregon Bio-Kettenöl zu einem der billigsten Vertretern in dieser Kategorie. Der vergleichsweise niedrige Preis spiegelt sich aber nicht in der Qualität nieder – für schon kleines Geld bekommt man mit diesem Produkt ein Kettenöl, welches alle Anforderungen an ein solches erfüllen kann.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 100 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei wird immer wieder seine

  • Umweltverträglichkeit
  • guten Schmier- und Hafteigenschaften
  • gute qualitative Leistung im Vergleich zum Preis

hervorgehoben.

Derzeit gibt es keine negativen Rezensionen zum Produkt.

FAQ
Für welche Säge eignet sich das Kettenöl von Oregon?

Grundsätzlich kannst du das Öl von Gardena für jede Säge frei und ohne Einschränkungen einsetzen. Stelle nur sicher, dass die Leistung deiner Säge zum Öl passt. Das heißt starke Sägen benötigen ein Öl mit einer starken Haftkraft.

Ist das Sägekettenöl von Gardena umweltverträglich?

Ja, ist es, denn die Inhaltsstoffe sind rein-pflanzlich und somit vollkommen unbedenklich.

Platz 2: OREGON Sägekettenöl

Das Kettenöl von Oregon ist ein Mineralöl, und funktioniert für nur wenig Geld hervorragend. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion die Kettenöl von Oregon bewertet hat. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Das Schmiermittel von Oregon ist ein Kettenöl auf Mineralölbasis und kommt in einem fünf Liter Kanister. Die Tatsache allein, dass es sich um ein Mineralöl handelt und diese von Haus aus eine starke Haftkraft aufweisen und zudem lange halten, macht es zu einer guten Wahl für deine Kettensäge.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Haftzusatz ist eine Substanz, die die Viskosität einer Flüssigkeit reguliert und somit die Haftung an der Kette begünstigt. Auch beim Oregon Öl ist dies gegeben.

Kettenölart und Typeneignung

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Mineralöl, dass dafür bekannt ist, dass es besonders gut schmiert. Insbesondere die Konsistenz ist dabei hervorzuheben, da diese die Behandlung von Kettensägen begünstigt, die eine schnelle Umdrehung haben, wodurch viel Reibung und Hitze entsteht.

Daher bist du mit diesem Öl bei Motorkettensägen besonders gut beholfen, da zusätzliche Hitze auch die Konsistenz auflockert, sodass sie optimal wird.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Die Menge und das Gewicht hängen immer zusammen. In diesem Fall handelt es sich um einen fünf Liter Kanister also um etwas mehr als fünf Kilo Gewicht. Der Preis für fünf Liter, macht die Anschaffung dieses Öles in diesem Fall zu einem guten Deal für den Käufer.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 97 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Positive Eigenschaften, die dem Produkt immer wieder zugeschrieben werden sind folgende:

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • niedriger Verbrauch durch optimale Viskosität
  • gute Schmierung
  • Markenqualität

Ganz egal ob du viel Öl brauchst, weil du viel mit deiner Säge arbeitest oder du nur gelegentlich sägst, das Sägekettenöl von Oregon eignet sich in beiden Fällen gleichermaßen.

Derzeit bewerten 3% der Käufer das Produkt als negativ, also mit zwei oder einem Stern.

Kritiker auf Amazon äußern sich negativ zu folgenden Punkten:

  • zu hohe Viskosität
  • zu dickflüssig

Da die Konsistenz des Öles zu dickflüssig ist, können besonders leistungsschwache Sägen nicht richtig geschmiert werden und fallen somit dem Verschließ schnell zum Opfer.

FAQ
Riecht das Öl unangenehm?

Nein, absolut nicht. Das Schmiermittel von Oregon riecht neutral und ist keineswegs unangenehm.

Für welche Säge eignet sich das Schmiermittel von Oregon (nicht)?

Prinzipiell gibt es beim Sägekettenöl keine speziellen Einschränkungen. Natürlich musst du immer abwägen, welche Leistung deine Kettensäge hat und dementsprechend dein Öl aussuchen, aber du könntest allein durch das ‚falsche Öl‘ deine Säge nicht schädigen. Das Schmiermittel on Oregon ist also universell einsetzbar.

Ist das Sägekettenöl von Oregon umweltverträglich?

Diese Frage ist nur bedingt beantwortbar. Mineralöle sind immer mit Vorsicht zu genießen, wenn es um die Umwelt geht. Jedoch haben die Kunden auf Amazon keine Probleme in dieser Hinsicht bemerkt. Selbstverständlich müsste man eine Umweltverträglichkeit des Öles testen, um genaueres sagen zu können.

Platz 3: DIVINOL Kettenöl

Dieser 5-Liter Kanister Mineralkettenöl ist von der Marke Divinol und überzeugt vor allem durch seine Haftung am Schwert. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion das Kettenöl bewertet. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Das Divinol Kettenöl wird mit einem Super Haftzusatz beworben, welcher dafür sorgt, dass das Öl optimal an den Ketten haftet. Wir können diesem Zusatz nur zustimmen.

Kettenölart und Typeneignung

Dieses Produkt ist ein Mineralöl mit einer starken Haftung und einer relativ hohen Viskosität. Bedeutet, es hat eine zähflussige Konsistenz, welches sich auch für starke Motorkettensägen mit langem Schwert eignet.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Mit 3,20€ pro Liter liegt das Kettenöl von Divionol im soliden Mittelfeld, was die Preisgebung durch die Hersteller angeht. Sicher, billiger geht immer, aber für die gebotene Qualität ist der Preis von 16,00€ für 5 Liter mehr als gerechtfertigt.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 100 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei wird immer wieder seine

  • ausgezeichnete Haftung
  • Resistenz gegen Verharzung
  • guten Preis-Leistung-Eigenschaften

hervorgehoben.

Derzeit gibt es keine negativen Rezensionen zum Produkt.

FAQ
Für welche Säge eignet sich das Gardena Schmiermittel?

Grundsätzlich kannst du das Öl für jede Säge frei und ohne Einschränkungen einsetzen. Stelle nur sicher, dass die Leistung deiner Säge zum Öl passt. Das heißt starke Sägen benötigen ein Öl mit einer starken Haftkraft.

Ist das Öl auch für einen Betrieb im Winter geeignet?

Ja. Aufgrund der vorteilhaften Viskosität kannst du das Kettenöl von Divinol sowohl im Sommer als auch im Winter bedenkenlos und ohne qualitative Unterschiede nutzen.

Platz 4: Gardena 6006-20 biogenes Sägekettenöl

Das Kettenöl von Gardena ist ein biogenes Kettenöl überzeugt durch seine besonders gute Verträglichkeit für die Umwelt. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion das Kettenöl von Gardena bewertet hat. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Das 6006-20 Öl besitzt wie die meisten Öle einen Haftzusatz, dem es ihm ermöglicht den Verbrauch zu drosseln und besser an den Ketten zu haften.

Kettenölart und Typeneignung

Das Gardena 6006-20 ist ein wirkungsvolles Bio-Kettenöl mit einer starken Haftung und einer relativ zähflüssigen Konsistenz, welches sich auch für starke Motorkettensägen eignet. Darüber hinaus kann es von der Natur problemlos abgebaut werden, wenn es austreten sollte.

Solltest du also eine Säge besitzen, dessen Ketten sich schnell drehen, kannst du getrost das Öl von Gardena nehmen.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Ein Manko, das das Gardena-öl mit sich bringt ist das Preis-Mengenverhältnis. Der Literpreis ist im Vergleich zu anderen Ölen relativ hoch und mach dieses Öl teuer. Die Tatsache, dass es in einer Ein-Liter-Flasche angeliefert wird, ist darüber hinaus äußerst unvorteilhaft.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 78 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei wird immer wieder seine

  • Umweltverträglichkeit
  • Eignung bei Leichtlauf
  • Gute Qualität

hervorgehoben.

Besonders betont wird, dass es sich hervorragend bei Kaltstarts verhält und die Ketten trotzdem hinzureichend schmiert.

Derzeit bewerten 7 % der Käufer das Produkt als negativ, also mit zwei oder einem Stern.

Als besonders negativ fällt

  • der Preis
  • die Konsistenz

auf.

Für einen Preis von 11,06 Euro für einen Liter, machen das Produkt zu einer teuren Wahl.

FAQ
Für welche Säge eignet sich das Gardena Schmiermittel?

Grundsätzlich kannst du das Öl von Gardena für jede Säge frei und ohne Einschränkungen einsetzen. Stelle nur sicher, dass die Leistung deiner Säge zum Öl passt. Das heißt starke Sägen benötigen ein Öl mit einer starken Haftkraft.

Ist das Sägekettenöl von Gardena umweltverträglich?

Ja, ist es, denn die Inhaltsstoffe sind rein-pflanzlich und somit vollkommen unbedenklich.

Platz 5: FUXTEC Sägekettenöl

Das Kettenöl von Fuxtec ist ein Mineralöl und überzeugt durch seine gute Haftung und seinen niedrigen Preis. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion das Kettenöl von Fuxtec bewertet hat. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Das Fuxtec-Öl ist preislich gesehen eine günstige Alternative zu vielen anderen Kettenälen auf dem Markt und eignet sich besonders für ‚Hobby-Holzfäller‘. Wenn du allerdings umweltbewusst bist,  könnte ein biogenes Öl eine bessere Wahl für dich sein. In unseren Kettenöl Ratgeber kannst du nachlesen, welche vor,- und Nachteile mit welchen Arten von Schmiermitteln einhergehen. In den nächsten Abschnitten werden wir konkreter auf die einzelnen Kriterien eingehen.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Das Fuxtec-Öl besitzt einen Haftzusatz und hat somit die perfekte Konsistenz selbst bei hohen Temperaturen. Daher eignet sich das Öl auch für starke Sägen mit einer hohen Drehzahl.

Kettenölart und Typeneignung

Das Fuxtec-öl ist Öl auf Mineralölbasis und hat eine relativ zähflüssige Konsistenz mit einer guten Haftung. Seine Eignung für stärkere Sägen ist somit nicht abzuweisen. Es besteht zwar ein Umweltrisiko im Falle eines Austritts, jedoch solltest du dir zunächst darüber im Klaren sein, worauf du Wert legst. Willst du deine Säge schonen und dass sie dir lange erhalten bleibt? –  greife ruhig zu dem Fuxtec-Öl.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Das Öl von Fuxtec ist sehr günstig für ein Mineralöl. Auch der Verbrauch ist aufgrund seiner zähflüssigen Konsistenz und seiner guten Haftung mehr als vertretbar. Geliefert werden kann das Öl in einem fünf-Liter Kanister oder im 20 Liter-Tank.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 100 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei wird immer wieder sein(e)

  • gute Schmierung
  • gute Haftung
  • niedriger Preis
  • Hitzebeständigkeit

hervorgehoben.

Weitere Rezensionen behaupten, dass das Fuxtec-Öl zwar kein Profi-Öl , jedoch mehr als geeignet für den Haushaltsgebrauch ist. Auch kommt es in der Regel nicht zu Verharzungen im Öltank.

Derzeit gibt es keine negativen Rezensionen zum Produkt.

FAQ
Wie ist die Konsistenz des Öls?

Das Sägekettenöl von Fuxtec ist sehr Zählüssig, da es einen Haftzusatz gibt. Außerdem ist es ein Mineralöl, weswegen die Viskosität nochmal höher ist.

Ist das Sägekettenöl von Fuxtec klar?

Nein, das Öl ist sehr dunkel und trüb.

Platz 6: BioFair Sägekettenöl

Das Kettenöl von BioFair ist ein biogenes Kettenöl überzeugt durch seine Zuverlässigkeit und Unbedenklichkeit für die Umwelt. Im Folgenden erfährst du, wie unsere Redaktion das Kettenöl von Biofair bewertet hat. Darüber hinaus haben wir die Rezensionen von Käufern im Netz für dich zusammengefasst, sodass du dir schnell und effektiv einen Überblick über die nennenswerten Stärken und Schwächen des jeweiligen Produktes verschaffen kannst.

Redaktionelle Einschätzung

Haftzusatz

Das BioFair Sägekettenöl besitzt keine Additive. Das heißt es beinhaltet auch keinen Haftzusatz. Daher haftet das Öl nicht besonders gut an den Ketten, jedoch gibt es keine Rezensionen, die diese Annahme bestätigen können.

Kettenölart und Typeneignung

Das Biofair-öl ist ein Bio-Kettenöl mit einer relativ flüssigen Konsistenz und einer eher mittelmäßigen Haftung. Daher ist ihre Eignung für stärkere Sägen eher fragwürdig. Es kann zwar von der Natur problemlos abgebaut werden, da es überwiegend aus Rapsöl besteht, jedoch Solltest du ein anderes Öl wählen, wenn du beispielsweise eine starke Motorkettensäge besitzt.

Füllmenge und Preis-Leistungsverhältnis

Das Öl von Biofair ist sehr günstig im Vergleich zu anderen Ölen und kommt in einem fünf-Liter Kanister. Der Literpreis ist relativ niedrig und somit ist dieses Produkt unter den Kettenölen aus unserer Liste das Günstigste. Natürlich musst du noch den hohen Verbrauch durch die flüssige Konsistenz bedenken. Jedoch gleicht der niedrige Preis den Verbrauch wieder aus.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten 88 % der Käufer das Produkt als positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei wird immer wieder sein(e)

  • Umweltverträglichkeit
  • Gute Schmierung
  • niedriger Preis
  • gleichbleibende Konsistenz

hervorgehoben.

Weiterhin wird betont, dass es keine Ablagerungen gibt und bei jeglichen Temperaturen zuverlässig funktioniert.

Derzeit gibt es keine negativen Rezensionen zum Produkt.

FAQ
Wie ist die Konsistenz des Öls?

Die Konsistenz ist vergleichbar mit der von Rapsöl. Vermutlich liegt das daran, dass der Hauptinhaltsstoff Rapsöl ist. Kunden berichten, dass selbst bei niedrigen Außentemperaturen, die Konsistenz beibehalten wird.

Ist das Sägekettenöl von BioFair Klar?

Ja, es ist klar mit einer gelblichen Farbe.

Wie lange ist das Öl haltbar?

Grundsätzlich sagt das Mindesthaltbarkeitsdatum eines Produktes aus, dass eine bestimmte Qualität bis zu einem bestimmten Datum vom Hersteller gewährleistet wird.  Über jenes Datum hinaus, allerdings, distanziert sich der Hersteller von der Qualität seines Produktes. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass du ein Produkt nicht mehr verwenden kannst. Insbesondere in diesem Fall handelt es sich nicht um ein Lebensmittel, welches zum Verzehr gedacht ist, also mach dir keine Sorgen, denn selbst nach zwei Jahren kannst du das Öl noch für deine Kettensäge verwenden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Schmiermittel kaufst

Was ist Kettenöl und wofür brauche ich es?

Kettenöl ist ein Schmiermittel und soll einen Defekt der Kettensäge dadurch verhindern, dass weniger Reibung und Hitze bei Inbetriebnahme entsteht.

Dabei ist es ratsam, dass du deine Säge vor jeder Benutzung ölst. Fülle dazu einfach jedes Mal Öl in den jeweiligen Öltank und starte den Motor. In der Regel gibt es eine integrierte Ölpumpe, die deine Kettensäge automatisch schmiert, ohne dass du zu viel Aufwand hast.

Öle verhindern oder versuchen den Verschleiß zwischen Sägekette und Schiene zu verringern und so die Abnutzung gering zu halten.

Wo kann ich Kettenöl kaufen?

Kettenöl bekommst du in jeden gut sortierten Baumarkt und im Fachhandel. Natürlich kannst du auch Schmiermittel für Kettensägen im Internet bekommen.

Hier ist eine kleine Liste mit Bezugsquellen für Kettenöl:

  • Obi
  • Hagebau
  • Hellweg
  • Amazon
  • Ebay

Letztlich liegt es an dir, welchen Weg du bevorzugst. Bedenke jedoch, dass der stationäre Verkauf dir meistens auch Beratung bietet, sofern das Personal kompetent genug ist.

Welches Kettenöl nehme ich für welche Kettensäge und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Arten von Kettenöl.

Mineralisches Kettenöl

Diese Öle bestehen aus Mineralöl und überzeugen durch ihre Langlebigkeit. Sie können daher problemlos lange gelagert werden und sind sehr schonend zum Schwert und zu den Ketten.

Mineralöl ist vergleichsweise die Beste Wahl, die du treffen kannst, wenn du deiner Säge etwas Gutes tun willst. Bedenke jedoch, dass Öl auf Mineralbasis höchst schädlich für die Umwelt ist, da es erst von der Natur abgebaut werden muss. Lass es also nicht auslaufen.

Kettensaege in Gebrauch

Besonders stark beanspruchte Kettensägen müssen regelmäßig gewartet werden. Dazu gehört auch die Versorgung mit dem passenden Sägekettenöl. (Foto: Hans / pixabay)

Biokettenöl

Biokettenöle (biogene Kettenöle) bestehen aus natürlichen Schmiermitteln und zeichnen sich besonders durch ihre gute Verträglichkeit für die Umwelt aus. Sie sind allerdings auf lange Sicht schlecht für die Kettensäge, da sie Schäden nicht hinzureichend verhindern können.

Pflanzliches Öl

Kettenöle auf pflanzlicher Basis bestehen, wie der Name schon vermuten lässt, aus rein-pflanzlichen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Rapsöl , das auf besondere Art gepresst wurde, um so die optimale Haftkraft zu erreichen. Dadurch sind sie äußerst umweltfreundlich und Nachhaltig.

Öle dieser Art weisen eine optimale Viskosität auf und haften daher hervorragend an deiner Säge. Jedoch halten sie nicht besonders lange und können verharzen, welches deine Kettensäge schädigen kann.

Die Wahl des richtigen Öles hängt stark von deinem Nutzverhalten ab. Einen Tipp, den wir dir mitgeben können ist folgender: Lege dir einfach zwei verschiedene Arten Öl zu und plane deine Einsätze gut voraus. Wenn du zum Beispiel weißt, dass du deine Säge in nächster Zeit nicht benutzen willst, pumpe einfach das Bioöl aus und ersetze es durch Mineralöl. Weißt du, dass du viel Arbeit mit deiner Säge verrichten möchtest, fülle Biokettenöl ein.

Hier ist eine Liste, in der du auf einen Blick die vor,- und Nachteile sehen kannst:

Mineralöle:

Vorteile
  • gute Haftung
  • gute Schmierung
Nachteile
  • umweltschädlich
  • hoher Verbrauch

Biogene Kettenöle

Vorteile
  • umweltschonend
  • niedriger Verbrauch
Nachteile
  • haftet schlecht
  • neigt zum Hartzen

Was ist Haftzusatz und was bewirkt es?

Die Haftkraft in diesem Sinne bezieht sich auf die Funktion des Kettenöls. Ist die Haftkraft stark, wird das Öl gut und lange an der Kette haften und somit besser dem Verschleiß entgegenwirken. In diesem Sinne ist ein Haftzusatz ein Zusatzstoff, der dem Öl die mehr Substanz (Dicke) verleiht, sodass es besser an der Säge haften kann.

Das Pendant zur Haftkraft, ist die so genannte Fließkraft des Kettenöls. Diese bezieht sich auf die Viskosität, also wie dünn oder dick eine Flüssigkeit ist. Hat ein Schmiermittel eine hohe Fließkraft, oder eine geringe Viskosität, bedeutet das, dass es sehr dünnflüssig ist und somit schlechter an einer Kette haftet. Ein qualitativ hochwertiges Kettenöl muss also ein gutes Verhältnis zwischen Haft, –  und Fließkraft haben, um optimal zu wirken.

Worin liegt der Unterschied zwischen Kettenöl auf Wachs, -und Wasserbasis und welche Vorteile beziehungsweise Nachteile gehen damit jeweils einher? Der Unterschied zwischen diesen beiden Öl-Typen liegt vor allem an der Konsistenz. Während Öle auf Wasserbasis eine höhere Fließkraft haben, sind Öle auf Wachsbasis zähflüssiger.

Das Kettenöl auf Wasserbasis hat durch eine geringe Viskosität einen niedrigen Verbrauch. Das bedeutet, jedoch im Umkehrschluss eine schlechte Haftung und eine kurze Schmierdauer. Ein weiteres Problem, das Wasser mit sich bringt ist seine Anfälligkeit für Temperatur.

So kann es vorkommen, dass bei sehr niedrigen Temperaturen der Wasseranteil im Öl gefriert oder bei zu hohen Temperaturen verdampft. Beiden Fälle können Schäden der Ölpumpe mit sich ziehen.

Kettenöl auf Wachsbasis ist das genaue Gegenteil. Hohe Viskosität, gute Haftung aber hoher Verbrauch. Kettenöle auf Wachsbasis sind sehr zähflüssig und entfalten erst bei Hitze, also bei länger laufenden Motor, ihre Wirkung. Dabei kann ein fester Aggregatzustand die Ölpumpe schädigen oder keine Schmierung gewährleisten.

Entscheidung: Welche Arten von Sägekettenölen gibt es und welches das ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Arten von Sägekettenölen unterscheiden:

  • Mineralisches Sägekettenöl
  • Biogenes Sägekettenöl
  • Pflanzliches Sägekettenöl

Bei jeder Art sind die Inhaltsstoffe der Sägekettenöle andere, wodurch individuelle Vorteile und Nachteile entstehen. Welches Öl für deine Kettensäge das richtige ist, hängt von der Intensität der geplanten Nutzung ab. Außerdem spielen auch andere Faktoren, wie dein Umweltbewusstsein und die Anforderungen deiner Kettensäge eine wichtige Rolle.

Um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen und ein optimales Sägekettenöl für dich zu finden, stellen wir im folgenden Abschnitt die verschiedenen Arten von Kettensägenölen genauer vor und listen die Vorteile und Nachteile übersichtlich auf.

Wie funktioniert ein mineralisches Sägekettenöl und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Mineralische Sägekettenöle sind sehr lange haltbar und können deshalb problemlos – beispielsweise über die Wintermonate – eingelagert werden ohne an Qualität zu verlieren. Außerdem sind mineralische Sägekettenöle besonders schonend zur Kette und sorgen damit auch für eine lange Haltbarkeit und ein optimales Funktionieren der Geräte.

Die Schmierung ist mit mineralischen Ölen optimal, sodass die Reibung minimal gehalten wird. Die Hitzeentwicklung und damit der Verschleiß der Kettensäge ist deshalb relativ gering.

Vorteile
  • Lange haltbar
  • Kettensägenschonend
  • Gute Schmierung
Nachteile
  • Umweltschädlich
  • Hoher Verbrauch

Bedenklich ist allerdings die hohe Umweltbelastung mineralischer Öle, da sie nur langsam von der Natur abgebaut werden. Deshalb muss ein Auslaufen der Ölbehälter unbedingt vermieden werden. Außerdem ist der Verbrauch an mineralischen Sägekettenölen relativ hoch.

Wie funktioniert ein biogenes Sägekettenöl und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Da biogenes Sägekettenöl nur aus natürlichen Schmierstoffen besteht, ist es besonders umweltverträglich. Selbst ein Auslaufen hat keine so großen und schwerwiegenden Folgen wie es bei mineralischen Sägekettenölen der Fall wäre. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass man von biogenen Sägekettenölen nur relativ wenig verbraucht und somit ein Vorrat auch länger hält.

Vorteile
  • Niedriger Verbrauch
  • Umweltschonend
Nachteile
  • Kein optimaler Schutz

Das Problem bei biogenen Ölen für Kettensägen ist, dass sie auf lange Sicht keinen optimalen Schutz der Säge ermöglichen. Die natürlichen Schmierstoffe sind nicht so effektiv, wie die mineralischer Sägekettenöle. Somit ist die Reibung größer und bei der Arbeit entsteht mehr Hitze, was längerfristig den Verschleiß der Kettensäge bewirkt.

Wie funktioniert ein pflanzliches Sägekettenöl und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Diese Sägekettenöle bestehen meist aus Rapsöl oder anderen pflanzlichen Ölen und sind somit zu 100% umweltverträglich. Zudem sind sie nachhaltig, da immer wieder neue Pflanzen angebaut werden und dann Öl liefern können. Durch ihre viskose Struktur haften pflanzliche Öle optimal an Kettensägen.

Vorteile
  • Umweltschonend
  • Nachhaltig
  • Gute Haftung
Nachteile
  • Hoher Verbrauch
  • Kann verharzen

Allerdings halten pflanzliche Öle nur relativ kurz, weshalb die Kettensägen oft nachgeschmiert werden müssen. Wenn du das nicht tust, kann es zu Verschleiß und gegebenenfalls anderen Schäden an deiner Säge kommen. Ein anderer Nachteil pflanzlicher Öle ist die Möglichkeit, dass sie verharzen und so die Kettensäge beschädigen können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kettenöle vergleichen und bewerten

Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir, welche Kriterien beim Kauf von Kettenöl wichtig sind, sodass du dich informieren kannst und du die richtige Entscheidung triffst. In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst. Bewertet werden (die/der):

  • Typeneignung
  • Füllmenge
  • Kettenölart
  • Haftzusatz

Typeneignung

Die Typeneignung bezieht sich hier auf den Typus der Kettensäge, zu dem ein jeweiliges Schmiermittel passt. Allgemein gilt die Faustregel: Öl mit einer hohen Viskosität, also einer hohen Zähflüssigkeit eignen sich besser für Kettensägen, die sich schnell drehen, also eine hohe Leitungen haben. Dazu eignen sich vor allem Öle auf Wachsbasis, da diese besonders gut haften und lange anhalten.

Ganz egal ob mineralisch oder auf pflanzlicher Basis, Öle schmieren deine Säge und wirken präventiv gegen Verschleiß und defekte. Daher ist es ratsam sich mit den Qualitätsunterschieden vertraut zu machen, sodass du die richtige Wahl triffst.

Bio Sägekettenöl von Gardena

Nicht jedes Kettenöl passt unbedingt zu deiner Kettensäge. Im Grunde kannst du jeden Typ verwenden, allerdings kann dies langfristig gesehen einen Unterschied in der Lebensdauer machen.

Füllmenge

Dieses Kriterium bezeichnet das Volumen des jeweiligen Ölkanisters, in welchem ein Kettenöl angeliefert wird. Ölkanister mit einer großen Füllmenge sind zwar schwer und teuer in der Anschaffung, lohnen sich aber zumeist, wenn deine Säge viel Kettenöl verbraucht. Kaufe also dementsprechend ein.

Wenn deine Kettensäge viel Schmierung benötigt, schaffe dir ruhig einen großen fünf Liter Kanister an. Für den Prei können wir dir diesen Tipp mit auf den Weg geben: Achte auf den jeweiligen Literpreis und nicht auf den Gesamtpreis, denn letzterer ist irreführend. Nur der Literpreis ist ein guter Indikator für Schnäppchen.

Kettenölart

Bereits oben wurde schon kurz auf die verschiedenen Typen von Kettenölen eingegangen. Mineralische Öle und biogene Öle sind die beiden Arten aus denen du auswählen kannst. Während Mineralöle eine gute Haftkraft haben und das beste Schmiermittel darstellen, sind sie im Falle eines Austritts extrem Umweltschädlich.

Biogene Öle auf pflanzlicher Basis hingegen, schmieren zwar zufriedenstellen und unbedenklich im Hinblick auf die Umwelt, neigen jedoch dazu zu harzen, was Schäden am Schneider begünstigen kann.

Leistungsfähige Kettensägen drehen sich schneller und erzeugen dadurch mehr Reibung und Hitze. In diesem Falle greifst du am besten zu einem mineralischen Öl, oder zu einem biogenen Öl auf Wachsbasis. Gewiss wird der Verbrauch relativ hoch sein, aber Schäden können so abgewandt werden.

Benzin-Kettensägen benötigen einen zusätzlichen Kraftstoff. Im Verhältnis 1:50 oder 1:25 muss das Benzin gemischt werden. Die genaue Mischung am besten aus der Anleitung der Motorsäge des Herstellers entnehmen.

Haftzusatz

Im Allgemeinen sind Haftzusätze für Öle Substanzen, die die Haftung an den Ketten verbessern sollen. Das erreichen sie dadurch, dass sie die Viskosität eines Öles erhöhen, was sich durch die charakteristischen Fäden bemerkbar macht.

Haftzusätze für Sägeketten bestehen in der Regel aus pflanzlichen Stoffen und belasten die Umwelt nicht. Dennoch ist ein Haftzusatz ein dickes Plus und ein guter Grund, um sich eben ein bestimmtes Produkt zu entscheiden, weil sie dir dabei helfen können Schmiermittel zu sparen und gleichzeitig Defekten an deiner Säge vorzubeugen. Wann immer du dir Kettenöl zulegst, sei dir geraten eines zu kaufen, das einen Haftzusatz beinhaltet.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sägekettenöl

Wie bekommt man Kettenöl aus der Kleidung?

Um Flecken richtig zu entfernen gibt es eine ganze Reihe von Methoden und Mitteln, die du anwenden kannst. Es gibt allerdings eine Einschränkung – achte auf den Stoff der Kleidung.

In der Regel schaffen Waschmaschinen es Flecken problemlos zu entfernen. Es kommt allerdings auf die richtige Vorbehandlung an. Dazu den Fleck mit Spülmittel oder Backpulver behandeln. Dadurch wird das Fett aufgespalten und gebunden. Anschließend solltest du deine Kleidung in die Waschmaschine geben.

Weitere wirkungsvolle Hausmittel sind Essig, Zitronensäure oder Buttermilch, welche aufgrund ihres hohen Säuregehaltes wirken. Diese eignen sich jedoch nur für weiße Kleidung, da sie die Farbe aus Bundwäsche lösen können.

Versuche niemals den Fleck bei der Vorbehandlung aus dem Gewebe zu reiben, dass könnte den Fleck noch mehr verteilen- tupfe stattdessen und achte außerdem auf das jeweilige Gewebe, dass du behandeln musst, denn insbesondere farbige Kleidung kann durch die Vorbehandlung ausbleichen.

Ein weiterer Tipp unserer Redaktion lautet: Gib das Kleidungsstück mit dem Ölflecken nicht in den Trockner, denn der Fleck setzt sich durch Hitze fest.

Wie viel Kettenöl muss ich nehmen und wie oft muss ich die Kette meiner Säge ölen?

Achte für eine optimale Ölung der Ketten darauf, dass du vor jeder Inbetriebnahme deiner Säge wenigstens den Öltank überprüfst. Sollte das Öl aufgebraucht sein fülle nach.

Ansonsten versuche sparsam mit deinem Öl umzugehen, denn zu viel Öl im Tank kann sowohl im Stillstand als auch bei laufendem Motor austreten und für Flecken sorgen oder der Umwelt schaden, wenn du zum Beispiel Mineralöl verwendest.

Kann ich ohne Kettenöl sägen?

Benutze deine Kettensäge niemals ohne Kettenschmierung. Die Reibung würde die Kette unverzüglich zerbersten lassen. Achte stattdessen immer auf die nötige Ölung deiner Säge und das entsprechende Öl für deine Interessen, denn das kann dir viel Ärger und Geld ersparen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://jagdtipp.de/reviereinrichtung/204066/rapsoel-als-bio-saegeketten-oel/


[2] https://motorsaegenkaufen.de/saegekettenoel/


[3] http://www.egarden.de/gartengeraete/kettensaege/tipps/saegekettenoel-85375.html


[4] http://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_67105874/fett-von-steinen-entfernen-haushaltstipps.html


[5] http://spalt-test.de/kettensaegenoel/

Bildquelle: Pexels.com / Matej

Bewerte diesen Artikel


70 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,49 von 5
Franziska

Veröffentlicht von Franziska

Franziska ist 20, gebürtige Münchnerin und Studentin. Ihre Freizeit nutzt sie am liebsten um ihren Hobbys Reisen, Segeln und Zeichen nachzugehen. Um ihren Horizont auch in anderen Gebieten zu erweitern, interessiert sie sich für Online Marketing, wodurch sie zur Redaktion von SAEGEBIBEL.de stieß.